Beiträge von Morgen

    Na vieleicht bin ich da Realist und auch zu sehr in in solche Sachen involviert, so das ich weiß welche Probleme und damit verbundene Verzögerungen fast immer auftreten. Bei VÖ über eine Plattenfirma läßt diese i.d.R. 6 Monate zusätzlich Zeit um solche Probleme abzupuffern.
    Aber um das zu verdeutlichen schreibe ich das hier.

    Hallo MS_2002,


    nein es ist in keinem Fall verwerflich, es wunderte mich nur die teilweise etwas agressive Art der Äußerung. Nun kenne ich nicht alle Kritik und die Äußerungen welche “sich auf die Fahne geschrieben” wurden, weiß aber um Probleme die sich bei den “freien Schritten” ergeben können. Das ist nun einmal das Problem, das Joch einer Plattenfirma, welche einem u.U. sogar die Songs und den Style vorschreiben möchte und die Probleme die sie einem vom Hals halten kann...


    Und eben sind überall nur Menschen und machen Fehler, sie können es auch zugeben, werden auch durchaus mal dazu gezwungen.

    ok. auch nochmal ich,


    unprofessionel lasse ich in diesem Zusammenhang gelten I)
    W*** Mensch ***einlich programmiert da jemand, dem etwas Vorsich fehlt.


    und keine Bedenken, nicht von Moonbase!

    Hallo Arne,


    vieleicht kann ich es ja wirklich nicht nachvollziehen, aber in einem Fanclub zu sein, Musik kaufen zu wollen und dann diese deftigen Statements hier kann ich in dieser Art nicht mehr nachempfinden.


    Vieleicht hat der eine oder andere ja eine einfache Arbeit, aber einige sollten nachvollziehen können welch simple Probleme Verzögerungen hervorufen können.


    in diesem Sinne
    Morgen :)

    Andi, kaddi, Alpha olli, arne:


    kann man sich vorstellen, daß bei der Produktion eines so Umfangreichen Werkes auf Probleme stößt? Ich denke schon. Es genügen nur ein paar Probleme gesundheitlich oder anderer Natur um Termine platzen zu lassen. Wenn dann ein öffentlicher Termin wie die NOP ansteht, muß man zwangsläufig die Arbeit aufschieben. Nun Weinachten & der Jahreswechsel liegt ja auch noch dazwischen. Und es geht bei einer Produktion um Koordination von vielen anderen Beteiligten: Produzenten, Mischer, Gastmusiker, Presswerk etc. und alle sind vor Jahreswechsel extrem beansprucht.
    Nicht erwähnen möchte ich, daß jeder Künstler, jede Band Ihre Produktion so gut wie möglich veröffentlichen will. Soll man sich da wirklich mit Kompromissen zufriedengeben und um jeden Preis einen Termin zu halten. Das würde denke ich viel mehr die Tolleranz der Käufer beanspruchen. Eigentore, natürlich aber nicht gleich das X-te durch einen unfertigen Schnellschuß denke ich!


    morgen

    Ich weiß nicht so recht, warum sich über zeiten deer Release und Veröffentlichungsge aufgeregt wird. Eine Produktion braucht immer Ihre Zeit und wenn irgendetwas dazwischenkommt, so steht der ganze Arbeitsproßez. Zudem ist ein Künstler bei seiner Arbeit auf ganz "nebensächliche" Dinge wie Inspiration und Gelingen angewiesen. Wie es aussieht wenn das nicht der Fall ist sieht mach wöchentlich in den Charts. Es mag zwar viele Käufer auch dafür geben, aber ich dachte solche befinden sich hier eher nicht.;(


    Auch sehe ich die Frage wer ist die Band etwas anders. Eine Band macht sich immer an den Hauptakteuren fest, wechseln Mitglieder oder zieht sich ein Mitglied zurück, so bleibt die Band im Kern erhalten. Es wird zwar auch vorkommen, daß der Style dadurch eine Veränderung erfährt, aber ob das gut oder schlecht ist, wird immer erst mit der Zeit offensichtlich (siehe Beispiel Genesis, bei der sogar der Sänger ging). Ob nun Rainer ( der nun wirklich schon lange mit Marian arbeitet) oder Martin Songs mitschreiben wird in der Sache egal sein, Es wird mit Sicherheit immer auf Marians Gesang abgestimmt und von ihm beeinflußt, wenn nicht gar abhängig sein. Die Liveband Alphaville hat durch die Konzerte zu gutem Teil an den aktuellen ausdruckseitigen Entwicklungen Anteil und das ist eine interessante Perspektive, welche ein Weiterkommen bedeuten.