Nokia Night of the Proms

  • wirklich schade mit Roxette. Ich will jetzt zwar nicht in Ungnade fallen, aber Simple Minds sind mir sogar noch lieber. Von jenen habe ich mir Alben gekauft, von Roxette nicht, das unterstreicht dann auch für mich welche Band mir besser gefällt.
    Hervorzuheben sind "Belfast Child" und "Alive And Kicking".



    Zusatzshow: Auf Grund der massiven Nachfrage werden wir am Sonntag, den 08.12.2002 ein zweites Konzert um 14:00 Uhr in der Münchner Olympiahalle ansetzen. Der Vorverkauf zu diesem Konzert beginnt am Samstag, den 28.9.02.

  • HUCH !!!
    (mit grotesk-kreischendem s*********-Unterton - siehe auch die moralischen Diskussionen aus dem Februar, ICH (als sensibel-betroffene Randgruppe) darf das, lol...)


    Simple Minds? Bin ich hier auf http://www.stadionrockmitbilli…nausdemkanistertrinken.de angekommen?


    Aua.


    Ausser auf "New Gold Dream" waren die doch eher mittel-sensationell, oder?


    Leif: nach viel Lesen an meinem allerersten Tag hier muss ich sagen, dass dies Deine erste geschmackliche Entgleisung ist.
    Böses Ding, Du... :-)))


    PS: Habe ich schon erwähnt, dass ich Bananarama für Kunst halte?

  • ich dödel hab natürlich auf den Link geclickt, heutzutage ist ja alles möglich I)
    Simple Minds betrachte ich nun wirklich nicht als eine geschmackliche Entgleisung. Sie sind zwar kein Dauerbrenner in meinem Musik-Kraftwerk, jedoch zählten sie in meiner Teeny-Zeit nicht zu den One-Hit-Bands, sondern lieferten konstant gutes Material ab. In den 90ern hab ich sie aber aus den Augen verloren. Keine Ahnung was dort jetzt abgeht, rein musikalisch gesehen. Das grosse Lexikon Internet wird mir bei der Spurensuche sicher behilflich sein.

  • Eher schlimm das Ganze, heutzutage....peinliche Comeback-Versuche...iiiihhhh.
    War ja auch eher lustig gemeint :-)
    Die ersten Alben (bis, sagen wir mal grosszügig, "Once upon a time" waren okay, "New Gold Dream" war sogar toll, aber danach?
    Bei Links gilt eh: immer erst mal lesen...:-)
    Ratzfatz ist man sonst auf einer Peitschenliesel-Seite ohne dass man es so richtig wollte (Hosen-schnell-wieder-hochzieh'). LOL


    Mag jetzt wer mit mir chatten - bin online und im Chat???

  • Hi,
    für alle die, die nicht an die Veranstaltung von NNotP gehen können, gibt es eine gute Nachricht. Laut AV. moonbase news, gibt es eine DVD die 2003 erscheinen soll. Also dann, wir sind gespannt.


    Grüßle :drink:

  • Schöne Bilder gibts zu sehen, vorallem sehr schnell. Kann man nur den Hut ziehen.
    Die NOTP muss eine ungeheuere Popularität in den Benelux-Staaten haben. Zig Shows und Scharen von Zuschauern. Mann oh Mann. Gold sieht wirklich, dem Rahmen entsprechend, sehr gut gekleidet aus.



    © Peter de Smedt

  • Das Konzert wird nicht um 10.30, sondern um 22.30 ausgestrahlt.
    Man sollte sich davon aber nicht allzu viel versprechen. Jedenfalls in den vergangenen Jahren war es so, dass da immer ziemlich viel dran rumgeschnitten wurde. Hoffentlich wird Marian nicht komplett rausgeschnitten.. Zuzutrauen wäre es dem Bayerischen Rundfunk.


    :hasi:

  • heute startet die NOKIA NIGHT in Deutschland um genau zu sein Frankfurt, falls jemand aus den forum dort dabei sein sollte, kann er ja demnächst mal schreiben wie es dort war, falls jemanden fotos gelingen wäre das super



    :smokin:


    andre



    P.S. Eine NOTP DVD wird es dieses Jahr wahrscheinlich nicht geben, erst zum Jubiläum der NIGHT OF THE PROMS 2004.

  • Frankfurt - Festhalle, 04.12.02 - 20.00 Uhr:
    Erstes Konzert der Nokia-Reihe in Deutschland für 2002. Die Halle war bereits seit langem ausverkauft. Den Auftakt machte aus der Popreihe die Cutting Crew, ihr erster Auftritt seit 10 Jahren. Das Prinzip der Nokia-Konzerte: Ein (auch für Laien bekanntes) Klassikstück und dann wieder eine Popband. Ich will mich hier auf die Popacts beschränken. Cutting Crew spielten ihre Hits (I just) died in your arms tonight und I`ve been in love before. Leider kam, wie oft beim ersten Act, noch keine richtige Stimmung auf. Dies änderte sich dann bei John Miles und seinem Alltime Hit "Music". Hier wurde der Saal mit unendlich vielen Wunderkerzen und Taschenlampen in ein tolles Licht gehüllt - die Stimmung hier war super. Als nächster Popact war dann Alphaville dran. Allerdings: ich war extrem enttäuscht!! Die Performance wirkte relativ emotionslos und nur routiniert "runtergesungen". Forever Young klingt sehr ähnlich der live-bekannten Version, die Instrumentierung bei Big in Japan fand ich sehr gut. Zur Ehrenrettung von Marian möchte ich aber anmerken, dass er für mein Empfinden beim Finale mit "let it be" wieder in Hochform war. Da wirkte er richtig engagiert. Im übrigen macht er mit seinem roten Sakko eine recht gute Figur. Allerdings muss ich objektiverweise anmerken: Alphaville gehörte an diesem Abend nicht zu den besten Acts (dies wurde z.B. in dem Radiospecial bei HR 3 direkt nach dem Event bestätigt, meine zahlreichen Begleiter/-innen teilten ebenfalls diese Meinung). Anschliessend kam das erste Mal richtig Partystimmung auf. Der Grund: Die Pointer Sisters spulten ihr Programm ab - richtig toll!!! (Fire, Im so excited und Romeo and Juliet). - Anschliessend gab es eine 25minütige Pause. Somit standen für den zweiten Teil noch Foreigner (I want to know what love is, Cold as ice und Urgent) sowie der Topact des Abends, die Simple Minds (Alive and kicking, Belfast Child und als letztes: Don`t you...) auf dem Programm. Beide haben mich extrem überzeugt, so sehr, dass ich mir morgen das Best of Album von Foreigner kaufen werde! Zu den Simple Mindes brauche ich ja wohl nichts mehr sagen - Don`t you ist einfach Kult. Ach ja: eine positive Entdeckung im Klassikbereich gab es auch: David Garrett, klingt zwar nicht deutsch, ist aber ein Deutscher, beherrst excellent die Violine. Er hat mächtig Eindruck beim Publikum hinterlassen und ist in etwa vielleicht mit Nigel Kennedy zu vergleichen (hoffentlich war das jetzt kein Fettnäpfchen). Zum Abschluss gab es dann ein gemeinsames Liedchen und anschliessend wurden alle Künstler noch einmal auf die Bühne geholt und es wurde "Let it be" gesungen. Insgesamt ein extrem gelungener Abend. Ende der Veranstaltung: 23:15 Uhr. Der Termin für die Nokia-Night 2003 steht für Frankfurt schon fest (16.12.) - mal schauen wer dann dabei ist - es war einfach toll!
    Für alle die nicht mehr bis zum 09.12. (VÖ der 2003er CD) warten können: Im Rahmen der Tour wird die CD bereits schon verkauft, sowie die älteren CD´s der vorherigen Touren. Vielleicht kommen hier ins Forum noch andere Eindrücke von anderen Auftritten in Deutschland. Aber ich kann es nur noch einmal wiederholen: Ich war von Alphaville an diesem Abend enttäuscht!


    :dance1:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!